Erster bundesweiter Warntag

Am 10. September 2020 findet der erste bundesweite Warntag statt, der ab sofort jährlich am zweiten Donnerstag im September stattfinden soll.

Der Warntag soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung und damit die Selbstschutzfertigkeiten der Bevölkerung zu erhöhen. Zudem sollen die technischen Systeme überprüft werden.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg werden um ca. 11 Uhr alle Sirenen mit dem Warnton „Warnung der Bevölkerung bei Großschadenlagen“ und um ca. 11:20 Uhr mit dem Warnton „Entwarnung“ angesteuert. Im Kreis Stormarn werden die Sirenen im 25 km Radius um das Kernkraftwerk Krümmel ausgelöst.

Für die Bürgerinnen und Bürger sind mit dieser Überprüfung keine Verhaltensmaßregeln verbunden.

BBK-BundesweiterWarntag2020_Flyer-DIN-lang_gestaltet_ohneAn

Jugend sammelt für Jugend 2020

In der zeit vom 12.09. – 24.10. werden in der Gemeinde Mitglieder der Jugendfeuerwehr an der auf Landesebene durchgeführten Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ teilnehmen.
Die sammelnden Gruppen behalten 60% des Sammelerlöses fü Ihre Jugendarbeit, die restlichen 40% werden zu gleichen Teilen an den Landesjugendring und Kreisjugendring für deren Jugendarbeit weitergeleitet.

Jugend sammelt für Jugend 2020

Kranzniederlegung

https://www.ardmediathek.de/ndr/player/Y3JpZDovL25kci5kZS9jZWEzZGNhOC05ZGRiLTQzODktODcxYi0wY2MwMmY4NWY2MDA/roter-mohn-kranzniederlegung-in-wangelau

Die angekündigte Kranzniederlegung hat bei schönstem Wetter am 30.04.2020 stattgefunden.
Zu meiner großen Freude konnte noch ein Freund von Robin Weir aus Rostock anreisen.
Durch die Presse und das NDR Fernsehen war es eine gelungene Veranstaltung. Schade, dass Robin Weir nicht selbst anwesend sein konnte.
Wenn es möglich ist, wird er im November zum Volkstrauertag anwesend sein.

Bilder Quelle: Südholstein Anzeigenblatt GmbH/Wochenmitte Anzeiger

Mohnkranzniederlegung am 30.04.2020

Am 30.04.2020 findet um 17:00 Uhr eine Kranzniederlegung zum 75. Jahrestag der letzten Gefechte des 2. Weltkrieges in Wangelau statt.
Bei diesen Gefechten sind der deutsche Unterscharführer Heinz Frings und der englische Sergeant W.A. Wilson gefallen.
Die Mohnkränze, eine Tradition in England, wurden von Major i.R. Robin Weir an die Gemeinde geschickt.
Seine Mutter ist die Cousine des verstorbenen Engländers.
Aufgrund der Corona-Krise wird diese Kranzniederlegung im kleinen Rahmen stattfinden.
Markus Jarms wird auf seiner Trompete spielen. Die Bürgermeisterin wird ein paar Worte sagen. Die Presse wird anwesend sein.
Wer der Kranzniederlegung, selbstverständlich mit den gebotenen Abstandsregeln, beiwohnen möchte ist herzlich eingeladen.

Bürgerinformation

Liebe Wangelauer/ -innen,
was für eine Zeit! Wir sehen uns über die Straßenseiten, winken uns aus der Ferne zu. Das sind wir, gerade auch hier auf dem Dorf, so gar nicht gewohnt. Das gesellschaftliche Leben in Wangelau ist auf 0 gesetzt. Alle Veranstaltungen wie Yoga, Chorproben, Plattsnacker und die Skatabende sind abgesagt. Auch die Übungsabende der Feuerwehr sind zum Schutz und zur Einsatzerhaltung der Wehr abgesagt worden. Gemeinderatssitzungen finden nicht statt.
Wie lange das noch so gehen wird, weiß keiner so genau. Bis zum 02. Mai nun erst einmal auf jeden Fall. Somit wird auch in diesem Jahr das beliebte Maifeuer der Feuerwehr ausfallen müssen. Wie schade!
Ich freue mich aber auch, dass ich höre, dass die älteren Menschen hier in unserem Dorf gut versorgt werden. Entweder durch die direkte Familie oder über die Nachbarn. Wie schön!
Das Leben geht – anders – aber es geht weiter.
Deshalb wende ich mich heute mit ein paar generellen Anliegen an Euch.
 Die Wasserbehörde des Kreises hat bei einer Begehung unserer Kläranlage festgestellt, dass auf der Wasseroberfläche der Teiche auffallend viele Hygieneartikel wie Feuchttücher, und Slipeinlagen (-reste) schwimmen bzw. an der Böschung liegen. Ich möchte darauf hinweisen, dass derartige Hygieneartikel und auch Tampons, Kondome und Wattestäbchen nicht über die Toilette zu entsorgen sind. Ich möchte an dieser Stelle ehrlich sein und sagen, dass mir dies vor ca. 30 Jahren auch nicht so bewusst war. Seinerzeit hatten wir noch eine private Klärgrube die dies dann zu Tage förderte. Ich möchte Euch eindringlich bitten alle Hygieneartikel über den Restabfallbehälter zu entsorgen. Sie werden in der Kläranlage nicht vollständig zersetzt.
 Bereits in den Vorjahren habe ich die Hundehalter immer wieder darum gebeten, bei den Spaziergängen eine Hundekottüte dabei zu haben. Diese sollte allerdings nicht in irgendwelche Hecken und Knicks geschmissen werden. Auch bitte ich Euch darum, diese nicht in den Mülleimer an der Bushaltestelle zu entsorgen. Dieser wird ehrenamtlich von einem dortigen Anwohner geleert. Es entwickelt sich ein sehr
unangenehmer Gestank. Das ist weder für den Anwohner noch für die auf einen Bus wartenden Schüler und Bürger angenehm. Bitte entsorgt die Hinterlassenschaft der Hunde in Eurer Hausmülltonne. Durch ein verantwortungsbewusstes und rücksichtsvolles Mitwirken könnt Ihr in der Öffentlichkeit zu einem positiven Bild für die Hundehaltung beitragen. Dies sind die besten Voraussetzungen für ein friedliches Miteinander von Hunde- und Nichthundebesitzern.
 Wir haben schöne Teiche und damit auch viele Enten. Es ist bestimmt nichts dagegen einzuwenden, wenn Familien mit kleinen Kindern mal die Enten füttern. Jedoch ist es aus Tierschutzgründen nicht zu empfehlen die Enten Übermaß und regelmäßig zu füttern. Dies ist auf vielen Homepages von Natur- und Tierschutzverbänden nachzulesen.
 Ich möchte hier auch noch einmal auf die Straßenreinigungspflicht hinweisen. Alle Bürger sind angehalten, die Wege vor Ihren Grundstücken von Unkraut frei zu halten.
 Gemeinderatsitzungen finden derzeit nicht statt, das heißt aber nicht, dass wir nicht tätig sind. Ich stehe euch jederzeit für Fragen und Anregungen zur Verfügung.
 Ein letzter Hinweis. Die Vermietung und Reinigung des Dorfgemeinschaftshauses macht seit Anfang des Jahres Petra Clasen aus der Dorfstraße 1. Rüdiger Clasen, ihr Mann, hat die Pflege der Dorfgemeinschaftsanlagen übernommen. Vielen Dank euch.
Ich wünsche Euch, gerade auch in dieser Zeit, einen schönen Frühling und Sommer. Genießt die Zeit. Macht das Beste draus.
Ich hoffe, dass wir uns bald in großer Runde bei einem Fest in Wangelau wieder sehen und uns herzlich begrüßen können.
Wangelau, den 20.04.2020
Eure Bürgermeisterin Marina Schmitt

Corona-Krise

Bis auf Weiteres sind alle öffentlichen Termine abgesagt. Dazu gehören die Yogakurse, Chorproben, der Skatabend und auch die Plattsnacker Runde. Ebenso werden derzeit keine Sitzungen der Gemeindevertretung statt finden.
Die Übungsdienste der Freiwilligen Feuerwehr fallen aus, damit die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrerhalten bleibt.

In der für uns zuständigen Amtsverwaltung befinden sich derzeit viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home office. Bitte wenden Sie sich nur in dringenden Fragen an die Amtsverwaltung.

Ich kümmere mich nach wie vor um die Angelegenheiten des Dorfes und tausche mich der Amtsverwaltung regelmäßig aus.

Wie es mit den Schulen, Gottesdiensten, dem wirtschaftlichen und sozialen Leben weiter geht, wird die Bundesregierung am 15. April entscheiden.

Bleiben Sie gesund
Marina Schmitt

Helft mit, unser Dorf frühlingsfit zu machen.

Treffpunkt: Samstag, den 14.03.2020 um 09:30 Uhr am Sprüttenhus.

Wir wollen alle Grünflächen abharken, Gullys reinigen, das Ehrenmal und die Bushaltestelle vom Unkraut befreien, Bordsteinkanten abstechen, Dachrinnen am Sprüttenhus reinigen und, und, und.
Wenn wir viele helfende Hände haben, können wir viel schaffen.

Wie in jedem Jahr werden die Kinder mit einem Trecker und Anhänger unsere Wirtschaftswege abfahren und den Müll einsammeln. Hierfür werden sie von uns mit Arbeitshandschuhen und Warnwesten ausgerüstet.

Für eine Stärkung zur Mittagszeit ist gesorgt.
Die Gemeindevertretung freut sich auf Sie.